Venayra Riedl | Weg des Nordens

                                   Ganzheitliche Behandlungen

Heilschwitzhütten - im Bauch von Mutter Erde! 

Schwitzhütten sind ein Reinigungsritual für Körper, Geist und Seele - meist aus indigen amerikanischer Tradition. Dabei wird eine Weidenhütte mit Decken abgedeckt und mit heißen Steinen erhitzt. Mittels Gesängen, Gebeten und Aufgüssen ist es möglich, persönliche Prozesse aufzulösen und zu durchlaufen. Die eigenen Grenzen können erfahren und erweitert werden. Er ist eine intensive Reinigung und hilft dem Körper sich Wohl zu fühlen.

Eine Schwitzhütte ist keine medizinische Behandlung und kein Ersatz für eine solche. 



Was ist eine Heilschwitzhütte?

Als Heilschwitzhütte wird in indigener Tradition das Abhalten und Durchführen einer Schwitzhüttenzeremonie durch eine (in dieser Tradition) ausgebildeten Person bezeichnet - im Unterschied zu Schwitzhütten, die jede beliebige Person durchführen kann (wie z.B. so genannte Familienschwitzhütten).

Heilschwitzhütten dienen dazu, Körper und Geist auf eine spirituelle Weise zu unterstützen. Es ist möglich, die eigenen Grenzen zu erweitern und das eigene Wohlbefinden zu stabilisieren, oder mehr über die eigene Gesundheit zu erfahren. Die Absicht, mit der man in eine Schwitzhütte geht, ist wichtig.

Mittels Gesängen und Herzensgebeten werden wir im Bauch von Mutter Erde in Demut vier Runden verbringen. 

Bei jeder Runde kommen weitere heiße Steine (das sind unsere Ahnen in all ihrer Weisheit) dazu.



Heilschwitzhütten für schwangere Frauen

Seit Jahrtausenden gehen Frauen aus nativen amerikanischen Kulturen während der Schwangerschaft in Heilschwitzhütten. Durch die Wärme der Schwitzhütte wird der Körper entspannt - dies kann auch Ihre Geburt erheblich erleichtern. Eine Schwitzhütte stellt den Bauch von Mutter Erde dar, und die Menschen, die sich in eine Schwitzhütte begeben, sind die Kinder in diesem Bauch. Es gibt auch die Möglichkeit, für die Geburt zu beten; die religiöse Herkunft spielt dabei keine Rolle. Wenn bei Ihnen eine Risikoschwangerschaft vorliegt, fragen Sie Ihren Frauenarzt. Die gelernte Hebamme Lara Gutscher wird das Ritual unterstützend begleiten. 


 

Heilschwitzhütten für Neugeborene

Es ist sehr schön, mit Neugeborenen in Schwitzhütten zu gehen, da es für das Kind eine ähnliche Situation darstellt wie zuvor im Bauch der Mutter. Bei der Geburt entstandene negative Erlebnisse können im Bauch von Mutter Erde gelöst werden (auf energetischer Ebene). Die Säuglinge trinken in der Schwitzhütte gerne an der Brust der Mutter. Die Geburtssituation kann in der Schwitzhütte vom Kind nachempfunden werden. Durch das Einwirken der Eltern können negative Energien, die bei der Geburt ausgelöst wurden, unmittelbar danach gelindert oder gar gelöst werden, ohne dass der kleine Mensch dies mitnehmen muss und erst als Erwachsener darauf stößt und solche Ängste und Beklemmungen sehr mühsam auf therapeutischem Weg angehen muss. Begrüßungen des Kindes bzw. Naturtaufen auf Wunsch sind ebenfalls möglich.